Buchenweizen-Granola mit Pistazien und Gojibeeren

vegan, glutenfrei

Besonders knuspriges Granola mit Buchweizen und roten und grünen Farbtupfern für gute Laune von morgens an wird hier verzückt serviert. Die Rede ist von gebackenem Müsli ohne Müsli, denn in dieses Granola kommen keine Haferflocken oder andere Cerealien. Rohe Buchweizenkörner werden gewaschen und mit den anderen Zutaten im Backrohr knusprig geröstet. Für das Rot sorgen Gojibeeren und für das Grün gehackte Pistazien. Ahornsirup klebt die Samen und Nüssen etwas zusammen und sorgt für das typische Granola-Feeling. Buchweizen auf diese Art zubereitet schmeckt sehr nussig. Auch sonst hätten Eichhörnchen so ihre Freude damit: Nüsse und Samen en masse.

Zutaten

4 Portionen (ca. 320 g Granola)

  • 150 g Buchweizen
  • 40 g Pistazien ganz, geschält und ungesalzen
  • 30 g Walnüsse ganz
  • 30 g Haselnüsse ganz
  • 30 g Mandeln ganz
  • 20 g Chiasamen 
  • 1/2 Tl Zimt
  • 2 Msp. Kardamom gemahlen 
  • 2 Msp. Sternanis gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 20 Gojibeeren
  • 2 El Ahornsirup
Bunt gekocht Tipp:

Wer keinen gemahlenen Sternanis zu Hause hat und auch keine Gewürzmühle, kann Anis verwenden. Den gibt es leider auch selten bis gar nicht gemahlen zu kaufen. Alternativ passt Nelkenpulver wunderbar.


Nützliche Küchenhelfer:

großes feines Sieb

Zubereitung

1. Backblech mit einem Backpapier auslegen und Backrohr auf 160 Grad Heißluft vorheizen.

2. Buchweizen in ein feines Sieb geben und gründlich mit Wasser spülen. Einige Male schütteln, damit später nicht zu viel Feuchtigkeit in der Granolamischung landet und zum Abtropfen zur Seite legen.

3. Pistazien, Walnüsse, Haselnüsse und Mandelkerne mit einem scharfen Messer auf einem großen Brett kleinhacken.

4. Gehackte Nüsse, Chiasamen, Gewürze und eine Prise Salz gut vermischen. Dann Gojibeeren, Buchweizen und zwei Esslöffel Ahornsirup dazugeben. Mit der Hand gut durchmischen und Körner etwas aneinander drücken (wie kneten).

5. Granolamischung aufs Backblech verteilen und auf mittlerer Schiene zirka 16 bis 18 Minuten backen, dabei nach 10 Minuten durchmischen, damit nichts zu dunkel wird.

Fertiges Granola direkt heiß servieren oder ausgekühlt in einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahren. Es schmeckt wunderbar mit kalter oder warmer Mandelmilch, Hafermilch, Reismilch oder einem anderen Pflanzendrink und passt auch als Topping für cremige und fruchtige Desserts.

Fans von selbstgemachtem Granola sowie alle Hungrigen und Neugierigen, finden hier Granola mit Nussmus und Granola mit Kokos


Zubereitungszeit: 15 Minuten plus ca. 18 Minuten Backzeit

Veröffentlicht am 19. September 2021, Kategorie/n: Frühstück,

Kommentar schreiben

Sie können hier einen Kommentar hinzufügen. Mit dem Abschicken Ihres Kommentars durch Klick auf "Kommentar abschicken" stimmen Sie der Veröffentlichung gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Hinweis: Ihr Kommentar kann zeitverzögert erscheinen.