Weiße Spargelsuppe

Weiße Spargepsuppe mit Spargepspitzen

vegan, glutenfrei

Wenn ich eine Gemüsepflanze wäre, welches Gemüse wär ich dann? Nein, bestimmt kein Spargel. Eine Kartoffel, gut geerdet? Nein, die Kartoffelkäfer sind zwar ganz hübsch, aber das kitzelt sicherlich, wenn die rumkrabbeln und meine Trümpfe in der Erde verstecken? Das bin nicht ich. Ich wäre eine ranke Bohne. Eine Bohnenpflanze, die die warme Jahreszeit liebt, die sich zur Sonne hochstreckt, viele zarte Blüten treibt und die anderen mit nahrhaften Samen in vielen Farben beschenkt. 

Kein Wunder also, dass ich in meine Spargelsuppe Bohnen packe. Weiße Bohnen, die man nicht sieht, nicht schmeckt, die für ein angenehm sattes Gefühl sorgen. Ich mag die Suppe zitronig, in dem Fall mit frisch geriebener Zitronenschale, die gemeinsam mit Petersilie zu den Spargelspitzen kommt, die ich als Einlage zubereite. Die Zitronenschale ist ohnehin viel zu schade für den Müll. Sie steckt voller Flavonide, also wertvoller Antioxidantien. Daneben wirkt sie auch antimikrobiell, antifungal, antibakteriell und antiviral. Zitronenschalen sind also Vorsorgemedizin und Würzmittel zugleich.

Spargelsuppe und Brot

Zutaten

4 Portionen

  • 500 g weißer Spargel
  • 1 Dose kleine weiße Bohnen (ca. 240 g Abtropfgewicht)
  • Olivenöl
  • 1 kleine bis mittlere gelbe Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Msp. Bockshornkleesamen gemahlen
  • naturbelassenes Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Bio-Zitrone (Schale und 1/2 Saft)

Spargelspitzen mit Petersilie und Zitronenschale


Nützliche Küchenhelfer:

Pürierstab (alternativ Standmixer)

Zubereitung

1. Eineinhalb bis 2 Liter Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit trockene Enden von den Spargelstangen entfernen und dünn schälen.

2. Wasser leicht salzen und Spargel 12 bis 15 Minuten weichkochen.

3. Währenddessen Bohnen über ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen und kleinhacken. Knoblauch ebenso.

4. Etwas Olivenöl in einem (kleineren) Suppentopf vorsichtig erhitzen und Zwiebel glasig dünsten. Sie sollen nicht dunkel werden. Knoblauch dazugeben, einmal umrühren und Bohnen und Bockshornkleesamen dazugeben. Die Mischung kurz dünsten.

5. Fertig gekochten Spargel aus dem Topf heben und auf ein Brett legen. Einen Teil vom Spargelsud über die Suppe gießen, sodass alles zumindest gut bedeckt ist. Eher mehr, damit die Suppe nicht zu dick wird. Suppe vom Herd nehmen.

6. In einer Pfanne etwas Olivenöl erwärmen. Petersilie feinhacken und dazugeben. Halbe Schale der Zitrone hinein reiben. Spargelspitzen von den Stangen schneiden und in der Zitronen-Petersilienmischung ein paar Mal schwenken. 

7. Die restlichen Spargelstangen einige Male durchschneiden und zur Suppe geben. Saft einer halben Zitrone dazufügen und kräftig salzen. Suppe homogen pürieren, dabei nach Wunsch noch mehr Spargelsud dazugießen. Pfeffer in die Suppe mahlen, nochmals mit Salz und Zitronensaft abschmecken und mit den Spargelspitzen garniert servieren. 

Spargelsuppe in bunter Suppentasse

Bunt gekocht Tipp:

Gutes Timing ist von Vorteil und alles läuft parallel. Im Idealfall ist der Spargel dann fertig gekocht und somit der Sud für die Suppe bereit, wenn Zwiebel, Knoblauch und Bohnen dünsten. Dann fließt eines ins andere und die Suppe steht in 35 Minuten auf dem Tisch. Bon appétit!


Zubereitungszeit: 35 Minuten

Veröffentlicht am 19. April 2021, Kategorie/n: Suppen & Eintöpfe,

Kommentar schreiben

Sie können hier einen Kommentar hinzufügen. Mit dem Abschicken Ihres Kommentars durch Klick auf "Kommentar abschicken" stimmen Sie der Veröffentlichung gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Hinweis: Ihr Kommentar kann zeitverzögert erscheinen.