Shiitake-Pilze extra würzig

würzige Shiitale-Pilze mit lila Karotten

vegan, glutenfrei

Fader Geschmack ade. Hier kommt Umami hoch zwei! Shiitake-Pilze an sich sind schon eine reiche Quelle für den Umami-Geschmack und die Tamarisauce (glutenfreie Sojasauce) potenziert den würzigen Geschmack. Frischer Ingwer und Knoblauch sorgen für eine gewisse Schärfe und Zitronensaft und Kräuter erfrischen und erden das Ganze.

Der Umami-Geschmack kommt vor allem durch die Glutaminsäure zustande. Eine Aminosäure, die ein natürlicher Baustein vieler Proteine ist. Glutaminsäure kommt in fleisch-, fisch- und milchhaltigen Lebensmitteln vor und auch in Gemüse oder Algen. Durch Garen, Trocknen und Fermentieren wird der Geschmack mehr hervorgebracht, z.B. gereifter Käse (besonders Parmesan), getrocknete Tomaten oder die fermentierte Sojasauce. Getrocknete Shiitake-Pilze sind daher geschmacklich intensiver als frische. 

Auf dem Rezeptbild mit dabei sind lila Karotten. Ich beträufle sie mit etwas Olivenöl, mische sie mit der Hand durch und stelle sie bei 180 Grad Heißluft ins Backrohr. Wenn sie weich sind, serviere ich sie mit frischen Kräutern und etwas Zitronensaft vermischt. Salz kommt keines dazu, was sich hier wunderbar fügt, weil die Pilze durch die Sauce ziemlich salzig sind.

Zutaten

  • frische Shiitake-Pilze
  • Olivenöl
  • frischer Ingwer
  • Knoblauchzehen
  • Tamarisauce (alternativ Sojasauce, nicht glutenfrei)
  • frische Kräuter wie Koriander oder Petersilie oder Thymian
  • etwas Saft einer Zitrone

Die Mengenangabe fehlt hier bewusst. Jeder soll nach seinem Bedarf würzen. Ingwer oder Knoblauch kann weggelassen werden. Von der Tamarisauce nur wenig nehmen, damit die Pilze nicht zu salzig werden.

Zubereitung

1. Shiitake-Pilze putzen. Dazu Enden der Stiele, wenn sie erdig oder ausgetrocknet sind, entfernen und etwaige unschöne Stelle wegschneiden. Pilze in dicke Scheiben schneiden.

2. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Pilze darin braten. Ingwer und Knoblauch schälen und kleinhacken bzw. pressen. Beginnen die Pilze Farbe anzunehmen, beides dazugeben und unter Rühren kurz anbraten. Mit Tamarisauce ablöschen. 

3. Sauce verdampfen lassen und Pilze noch kurz braten lassen, je nachdem wie groß die Pilzstücke sind und wie dunkel man sie mag.

4. Kräuter abspülen, trockenschütteln und feinhacken. Gemeinsam mit ein paar Spritzer Zitronensaft über die Pilze geben und durchmischen.

Am besten sofort servieren zu Gemüse, Salat, Reis oder in Burgern.

würzige Shiitake-Pilze


Zubereitungszeit: 10 Minuten

Veröffentlicht am 10. April 2021, Kategorie/n: Gemüse & Körner ganz groß,

Kommentar schreiben

Sie können hier einen Kommentar hinzufügen. Mit dem Abschicken Ihres Kommentars durch Klick auf "Kommentar abschicken" stimmen Sie der Veröffentlichung gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Hinweis: Ihr Kommentar kann zeitverzögert erscheinen.